Berechnte Lesezeit: 3 Minuten

Nacken-, Kopf-, Rücken- oder Bauschmerzen

Habt Ihr euch schonmal gefragt, wieso Ihr in Stresssituationen körperliche Schmerzen bekommt? Ohne großartig in die Biochemie oder psychiatrische Theorie eintauchen zu wollen, versuche ich euch heute kurz und bündig zu erklären, wieso euer Körper Stress mit Schmerzen zu bestrafen scheint.

Nehmen wir mal an, ihr kommt gehetzt nach einem Stau auf dem Weg zur Arbeit ins Büro. Gestern hattet Ihr noch ein Streitgepräch mit eurem Partner und kaum nach öffnen der Bürotür wartet ein Stapel Arbeit auf euch. Ihr merkt selbst wie ihr in Stress geratet und realisiert vielleicht erst am Abend, dass Ihr Bauschmerzen bekommt, der Rücken und Nacken mal wieder völlig verspannt sind oder Ihr Kopfschmerzen habt?

Dies ist eine normale Reaktion eures Körpers, auf den Stress dem Ihr euch selbst aussetzt zu antworten. Betrachtet man Stress, so kann er durchaus von Nutzen sein, hier spricht man umgangssprachlich von positivem Stress, der euch in einen Flowzustand versetzt und alles um euch herum vergessen lässt. Ist der Stress aber ein Dauerzustand und dazu noch negativ belegt, so reagiert der Körper oftmals mit Schmerzen.

Fight or Flight?

Die Ursache hierfür kann schon in den Genen unserer Urahnen gefunden werden. Hier war Stress eine natürliche Reaktion des Körpers auf eine Gefahrensituation: der Höhlenmensch der dem Säbelzahntiger begegnete musste innerhalb von Sekunden eine wichtige Entscheidung treffen: Fight or Flight? Kämpfen oder Davonlaufen? Genau auf diese beiden Situationen bereitet uns der Körper in einer Stresssituation vor.

Nacken- und Rückenschmerzen

Die Muskulatur wird für den Kampf oder die Flucht aktiviert und verkrampft sich. Immerhin geht es um Leben und Tod! Die Nacken und Rückenmuskulatur verhärtet sich und schützt unsere empfindliche Wirbelsäule und das Rückenmark. In einer überlebenswichtigen Situation sicherlich sinnvoll, vor der Arbeit am Computer aber gänzlich unnütz. Denn der Stress bleibt, aber es erfolgt meist keine Bewegung, es gibt kein Ablassventil. Die Muskulatur verkrampft und beginnt zu schmerzen, was dich noch mehr stresst. Und hier beginnt der Teufelskreis.

Kopfschmerzen

Oftmals hängen Kopfschmerzen direkt mit einer verkrampften Nackenmuskulatur zusammen. Die Muskulatur rund um die Halswirbelsäule verspannt sich, die Kiefermuskultur macht dicht und der Körper reagiert in Folge dessen nicht nur mit Nacken-, sondern auch mit Kopfschmerzen.

Bauchschmerzen

Neben den angespannten Muskeln der Bauchdecke ist hier noch eine andere Tatsache hoch interessant: Da der Körper im Überlebenskampf auf Effizienz getrimmt ist, werden die sekundären Funktionen des Körpers zurück gestellt. So auch die Verdauung. Sicherlich ist es wichtig, dass die zu dir genommene Nahrung zerkleinert und über die Darmschleimhaut aufgenommen und verwertet werden kann, aber dies kann doch wohl noch so lange warten, bis man sich in Sicherheit gebracht hat! Im Grunde eine schlaue Überlegung deines Körpers, nicht aber beim heutigen Dauerstress. Die Nahrung kann nicht entsprechend verwertet werden, es können bakterielle Fehlbesiedlungen durch zu langsam transportierte Nahrung entstehen, ebenso wie Blähungen, Bauschmerzen, Verstopfungen oder Durchfall, Gewichtsverlust und Zunahme.

Wie reagieren?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht so einfach beantworten. Klar ist aber, dass wir im Alltag häufig mit vermeidlich stressigen Situationen konfrontiert werden. Während diese am Einen scheinbar spurlos vorbei gehen, zerbricht der andere regelrecht daran. Es ist in jeden Fall sinnvoll eine Strategie zu entwickeln mit diesen Situationen besser umgehen zu können. In besonderen Härtefällen ist auch das Gespräch mit einem Psychologen sinnvoll. Ich versuche jedoch durch diverse Techniken sowohl zur Stressprävention beizutragen (Meditation & Atemübungen) als auch die gestresste Muskulatur zu lockern (Ausschütteln, progressive Muskelentspannung, Selbstbehandlung durch Faszienrolle). Details findest du auf meiner Homepage. Gerne kannst du mich auch kontaktieren!

Video

KategorieMind / Entspannung / Stressprävention
NutzenSchmerzen verstehen / Umdenken
Hilft beiSchulter- und Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen, Unkonzentriertheit, Bauschmerzen

Interesse geweckt?

Du hast Lust mehr über das Thema Stressprävention zu erfahren? Du hast vielleicht Schmerzen in Schulter oder Nacken? Oder du interessierst dich kein bisschen für das Thema Stress, aber die Themen Mobility und Bodyweight Trainingg liegen dir am Herzen? Dann buche doch ein persönliches Coaching bei mir:

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Du darfst diese HTML Codes nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>